Ein Android Emulator ist eine Software, welche es, dank der Quelloffenheit von Android, ermöglicht, das Android-Betriebssystem auf einem anderen Betriebssystem zu nutzen. Beispielsweise ermöglicht ein Emulator die Nutzung des Android-Systems auf einem Windows-PC. Das Emulieren, wie das Nachbilden eines fremden Systems (hier Android) auf einem anderen genannt wird, helfen vor allem Entwicklern ihre Funktionen und Apps vorab unkompliziert auf dem PC zu nutzen, ohne diese erst auf ein externes Gerät (Smartphone oder Tablet) zu übertragen und zu installieren. Weiter kann ein Entwickler mit einem geeignetem Emulator seine App auch mit Bildschirm-Auflösungen oder Android-Versionen testen, für die ihm keine Hardware-Geräte zur Verfügung stehen. Ein anderer Anwendungsfall ist die Nutzung von Android-Apps auf einem Desktop-PC, die nicht für das Desktop-Betriebssystem oder das Betriebssystem des Smartphones zur Verfügung stehen. Manche Anwender möchten auch ein bestimmten Android-Spiel mit Maus und/oder Tastatur spielen.[1]

Moderne Android-Emulatoren erlauben die Installation einer APK-Datei mittels Drag'n'Drop in das Emulator-Fenster.

Der bekannteste Android Emulator ist Bestandteil der Android SDK. Neben ihm gibt es auch Emulatoren von Drittanbietern, z.B.:


Android Virtual Device edit

Hauptartikel: Android Virtual Device

Ein Android Emulator erzeugt grundsätzlich ein virtuelles Android-Gerät, Android Virtual Device (AVD) gennant. Ob die Spezifikationen, wie bspw. die Größe des internen Speichers, die Anzahl der Schnittstellen und die Android-Version) individuell einstellbar sind, hängt vom jeweiligen Emulator ab. Genauso ist es von Emulator zu Emulator unterschiedlich, ob man mehrere virtuelle Geräte erzeugen kann, oder nur eins.

Siehe auch edit

Übersichtsartikel von androidauthority.com zu verschiedenen Android-Emulatoren vom Mai 2017 (Englisch)

Einzelnachweise edit

  1. Interner Lua-Fehler: Der Interpreter beendet sich mit dem Status 127.
  2. Interner Lua-Fehler: Der Interpreter beendet sich mit dem Status 127.
  3. Interner Lua-Fehler: Der Interpreter beendet sich mit dem Status 127.
  4. Interner Lua-Fehler: Der Interpreter beendet sich mit dem Status 127.
  5. Interner Lua-Fehler: Der Interpreter beendet sich mit dem Status 127.
  6. Interner Lua-Fehler: Der Interpreter beendet sich mit dem Status 127.