Android Virtual Device: Difference between revisions

From Android Wiki
m (Tippfehler korrigiert)
 
(One intermediate revision by one other user not shown)
Line 4: Line 4:
== Erstellen eines AVD's ==
== Erstellen eines AVD's ==
Das Erstellen eines Android Virtual Devices ist über die grafische Benutzeroberfläche des Android SDK möglich.
Das Erstellen eines Android Virtual Devices ist über die grafische Benutzeroberfläche des Android SDK möglich.
Dabei lãsst sich die Androidversion, die unterstützten Hardwrelemente sowie die Größe der SD-Karte einstellen, die emuliert werden soll.
Dabei lãsst sich die Androidversion, die unterstützten Hardwerelemente sowie die Größe der SD-Karte einstellen, die emuliert werden soll.
Nachdem das Image der SD-Karte erstellt wurde, was je nach Größe eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt kann man das AVD starten und erhält ein voll funktionsfähiges [[AOSP]]-Gerät auf dem Bildschirm emuliert.
Nachdem das Image der SD-Karte erstellt wurde, was je nach Größe eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt kann man das AVD starten und erhält ein voll funktionsfähiges [[AOSP]]-Gerät auf dem Bildschirm emuliert.
Indem kann man nun alle Androidfunktionrn ausfûhren, vordergrundig natürlich das Testen seiner entwickelten [[App]]s.
In diesem kann man nun alle Androidfunktionen ausführen, vordergründig natürlich das Testen seiner entwickelten [[App]]s.


== Einzelnachweise ==
== Einzelnachweise ==

Latest revision as of 18:54, 23 August 2015

Ein AVD (Android Virtual Device) ist ein individuell erstelltes virtuelles Android-Gerät, welches zum Betrieb des Android Emulators aus dem Android SDK benötigt wird.[1]

Erstellen eines AVD's[edit | edit source]

Das Erstellen eines Android Virtual Devices ist über die grafische Benutzeroberfläche des Android SDK möglich. Dabei lãsst sich die Androidversion, die unterstützten Hardwerelemente sowie die Größe der SD-Karte einstellen, die emuliert werden soll. Nachdem das Image der SD-Karte erstellt wurde, was je nach Größe eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt kann man das AVD starten und erhält ein voll funktionsfähiges AOSP-Gerät auf dem Bildschirm emuliert. In diesem kann man nun alle Androidfunktionen ausführen, vordergründig natürlich das Testen seiner entwickelten Apps.

Einzelnachweise[edit | edit source]