Hauptmenü öffnen

Eddystone ist ein offener Standard für Bluetooth-Beacon-Signale von Google.[1] Ein Beacon (engl. für Leuchtfeuer, Leuchtturm, Bake) ist ein kleiner Bluetooth-Sender (typischerweise mit autarker Stromversorgung in Form einer Batterie), der ständig über Bluetooth Low Energy[2] bestimmte Signale ausstrahlt, anhand denen mobile Endgeräten (v.a. Smartphones) eine Ortung berechnen können.[3]

Der Konkurrenz-Standard von Apple hat den Namen iBeacon.[4] Eddystone-Beacons können aber auch von iOS-Geräten genutzt werden.[5]

TriviaBearbeiten

Eddystone wurde nach dem gleichnamigen britischen Leucht-Turm benannt, der vor der Küste der Grafschaft Cornwall steht.[6]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. "Eddystone format" (in English). developer.google.com (Offizielle Entwickler-Doku von Google). Abgerufen am 2018-03-08. 
  2. "Bluetooth Low Energy (4.0 / 4.1 / 4.2)". elektronik-kompendium.de. Abgerufen am 2018-03-08. 
  3. Galen Gruman (2014-07-22). "What you need to know about using Bluetooth beacons" (in English). infoworld.com. Abgerufen am 2018-03-08. 
  4. "iBeacon" (in English). developer.apple.com (Offizielle Entwickler-Doku von Apple). Abgerufen am 2018-03-08. 
  5. "Intro to Eddystone" (in English). deverloper.estimote.com (Entwickler-Doku von Estimote). Abgerufen am 2018-03-09. These packets can be discovered with any BLE APIs, e.g., Core Bluetooth on iOS [...] 
  6. Ron Amadeo (2014-07-14). "Meet Google’s >Eddystone< — a flexible, open source iBeacon fighter" (in English). arstechnica.com. Abgerufen am 2018-03-09. The name "Eddystone" might sound a little weird, but Google says it's named after the Eddystone Lighthouse in the UK. The motif is that beacons guide users and apps in the real world the same way lighthouses guide ship captains in the night.