Google+

Logo der Website

Google Plus (Eigenschreibweise: Google+) ist das soziale Netzwerk des Internetkonzerns Google. Das Unternehmen hat Google+ als sozialen Mittelpunkt f√ľr Google-Produkte und -Nutzer entwickelt mit welchem diese verkn√ľpft und erweitert werden.

Im direkten Vergleich wird Google Plus als soziales Netzwerk neben Facebook und Twitter gesehen. Mit ca. 500 Millionen[1] registrierten Nutzern ist Google Plus auf Rang 2 der, nach Nutzerzahlen, weltweit größten sozialen Netzwerke (nach Facebook (Platz 1.) und vor Twitter (Platz 3.)).

DesignEdit

Google+ ist, wie andere Google-Produkte auch, in der Web-Programmiersprache HTML und JavaScript geschrieben. Dadurch lassen sich viele Funktionen nutzen, ohne die Seite neu laden zu m√ľssen.

Die Google+ Seite beginnt mit der Anzeige der Neuigkeiten und Feeds von abonnierten Seiten und Freunden, welche in sogenannten Kreisen eingruppiert werden können. Diese werden in Google+ unter der Übersicht als Stream bezeichnet. Wie von anderen Google-Seiten gewohnt, bietet die Google+ Seite keine aufwendigen Designs mit viel Farben und Gestaltungselementen. Es ist minimalistisch gehalten und wartet mit einigen Gimmicks auf, die auf Grund des hellen Hintergrundes deutlicher zu sehen sind.

FunktionenEdit

Google hat sich als Ziel gesetzt, mit Google Plus die Funktionen aller bisherigen Dienste zu implementieren, diese verfeinern und neue Funktionen zu entwickeln (eigenes Motto: Teilen wie im richtigen Leben, neu erfunden f√ľr das Web[2]).

  • Mit Google+ kann jeder registrierte Nutzer unter Ver√∂ffentlichung seines Nutzernamens Inhalte teilen. Dazu k√∂nnen Bilder, Videos, Links, Standorte oder auch schlicht einfacher Text ver√∂ffentlicht werden.
Andere Nutzer können diesen Inhalt dann wiederrum in ausgewählten Kreisen teilen (sofern vorab nicht deaktiviert).
Der Nutzer muss vor jedem Teilen entscheiden, wer den verfassten Beitrag (Post) sehen darf; dass kann die √Ėffentlichkeit sein, oder auch einzelne oder mehrere Kreise, sowie E-Mail Adressen. Dabei ist auch eine Kombination der verschiedenen Empf√§nger m√∂glich.
  • Mit Hilfe der Kommentarfunktion ist es m√∂glich, zu einem geteilten Beitrag seine Meinung wiederzugeben. Diese bestehen haupts√§chlich aus einfachen Textnachrichten. Als Ersteller des Beitrages ist es m√∂glich, Kommentare zu deaktivieren.
  • Bilder, die in Google+ hochgeladen werden, erscheinen ebenso im Picasa-Webalbum. Gleiches gilt auch f√ľr den umgekehrten Weg. Das hei√üt, es k√∂nnen auch Bilder aus Picasa einfach in einem Beitrag geteilt werden.
  • In einem Kreis kann jeder Nutzer festlegen, wer Inhalte sieht, die mit dieser Benutzergruppe geteilt wurden. Es k√∂nnen beliebig viele Kreise erstellt und gef√ľllt werden. Eine Beschr√§nkung in wie vielen Kreisen ein Freund sein kann, gibt es nicht. So ist es also m√∂glich, genau zu bestimmen, wer etwas sieht (√§hnlich der Listen bei Facebook).
  • Die Schaltfl√§che +1 ist gleichzusetzen mit dem Gef√§llt mir-Button bei Facebook. Ohne einen Kommentar abzugeben, kann jeder Nutzer zeigen, was ihm innerhalb von Google+ gef√§llt. Im externen Bereich gibt es diese Schaltfl√§chen auf verschiedenen Webseiten (wie auch bei DroidWiki auf Artikelseiten). Damit ist es m√∂glich, im eigenen Stream zu zeigen, welche Seiten einem gefallen.
  • Der Nutzer bekommt bei verschiedenen Aktionen anderer Nutzer jeweils eine separate Benachrichtigung angezeigt, in der das Ereignis mit Link beschrieben ist. So erscheint zum Beispiel eine Nachricht, wenn ein anderer (auch Fremde) Nutzer einen eigenen Beitrag kommentiert hat.
Der Nutzer kann dabei genau auswählen, bei welchen Ereignissen eine Benachrichtigung erscheinen soll. Die Anzeige der Benachrichtigung sieht man, neben der Google+ Website, auch auf anderen Produktseiten, wie bspw. der Google-Suche.
  • ¬†
    Google Hangouts Logo
    Mit Google Hangouts bietet Google+ die M√∂glichkeit, mit bis zu 10 verschiedenen Personen aus den eignenen Kreisen, einen Video-Chat zu f√ľhren. Dazu ist lediglich die Installation eines Browser-Addons erforderlich.

Formatierung von BeiträgenEdit

Um in Google Plus besondere Eingaben hervorzuheben, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Mit dem aus Twitter (und Facebook) bekannten Hashtag ist es m√∂glich, eine eigene Kategorie zu erstellen. Beim Klick auf einen Hashtag werden Beitr√§ge angezeigt, die ebenfalls den gleichen Hashtag enthalten.
  • Durch das vorsetzen eines Plus (+) oder Doppelkreuzes/Raute (#) und der Eingabe eines Profil- oder Seitennamens und der Auswahl des Vorschlages wird dieser in dem eigenen Beitrag verlinkt.
  • Zu dem sind die g√§ngigen Formatierung Fettdruck (Eingabe von *TEXT*), Kursivschrift (Eingabe von _TEXT_) und durchgestrichener Text (Eingabe von -TEXT-) m√∂glich.

ProfileEdit

Jeder Nutzer, der sich mit seinem Google-Account bei Google Plus anmeldet, bekommt sein eigenes Profil. In diesem Profil erfasst die Software alles, was vom Nutzer auf Google Plus oder auf Seiten die interaktiv mit Google Plus kommunizieren (siehe "+1-Button") geschieht. Als Besitzer eines Profils ist es möglich, einzelne Ereignisse hervorzuheben der auch zu verbergen.

Um sein eigenes Profil zu personalisieren bietet Google Plus die Möglichkeit, ein eigenes Profilfoto und ein Titelbild zu setzen.

ProfilinformationenEdit

Grunds√§tzlich d√ľrfen alle Informationen √ľber die eigene Person in seinem Google+ Profil ver√∂ffentlicht und bekanntgegeben werden. Dabei bietet Google+ die M√∂glichkeit, sein eigenes Profil aus der Sicht eines anderen anzeigen zu lassen. Dazu z√§hlen G√§ste, unbekannte Nutzer oder Freunde aus verschiedenen Kreisen. Die Einstellungen zu den Profilinformationen bieten an, verschiedene Informationen auch nur bestimmten Personenkreisen anzeigen zu lassen (ausgenommen der vollst√§ndige Name, das Profilbild und das Titelbild[3]). Damit wird die Privatsph√§re der Nutzer gesch√ľtzt und es bietet jedem Nutzer ein gewisses Ma√ü an Sicherheit.

ProfilfotoEdit

Das Profilfoto ist ein kleines Bild (meistens von seinem Gesicht - h√§ufig aber auch zuf√§llige Bilder) neben seinem Profilnamen. Das Profilfoto war anfangs daf√ľr gedacht, jedem Profilnamen (reale Name) ein Bild zu geben. Somit soll es gerade f√ľr √§ltere Bekanntschaften einfacher sein, diese Person wiederzufinden beziehungsweise zu erkennen. In vielen F√§llen wird das Profilfoto aber, gerade in Verwendundung des Titelbildes, als k√ľnstlerisches Werkzeug genutzt. Daher finden sich einige Profile, die kein eigenes, echtes Bild, als Profilfoto hinterlegt haben, sondern auch Bilder aus dem Internet oder eigens geschossene Fotos.

TitelfotoEdit

Das Titelfoto in Google Plus dient als Leinwand f√ľr einzigartige Momente im Leben Nutzers, dessen Profil betrachtet wird. Dort kann jeder selbst entscheiden, was wichtig ist und dort seinen Platz finden soll. Das Titelbild it jederzeit √§nderbar. Es kann jeweils nur ein Titelbild aktiv sein. F√ľr Titelbilder gelten keine bestimmten Beschr√§nkungen, einzig die Abma√üe und das Seitenverh√§ltnis sollten angemessen zum verf√ľgbaren Platz sein.

Verkn√ľpfung mit Google-AccountsEdit

Google Plus dient vorrangig zur Vernetzung diverser anderer Google Dienste. Dazu werden nach und nach in verschiedene Dienste Funktionen eingef√ľgt, um die aktuellen Aktivit√§ten auf Google Plus zu teilen.

Anmeldung bei Google PlusEdit

Um Google Plus nutzen zu k√∂nnen, wird ein Google-Account (http://accounts.google.com) ben√∂tigt. Dieser dient ebenfalls zur Anmeldung bei allen weiteren Google Diensten. Um nun bei Google Plus angemeldet zu sein (falls nicht bei der Registrierung geschehen) erscheint ein Button in den Kontoeinstellungen um ein "Upgrade" auszuf√ľhren.

Abmeldung von Google PlusEdit

Ebenso wird die Funktion geboten, sich von Google Plus abzumelden. Diese Funktion versteckt sich in den Einstellungen unter dem Punkt "Google + deaktivieren". Mit Klick auf den Link (bezeichnet mit "Hier") erscheint eine Übersicht mit den Folgen der Abmeldung. Die Abmeldung von Google Plus beeinträchtigt nicht das Google Konto in seiner Funktion. Die Daten die z. B. im Kalender der in Gmail gespeichert sind bleiben weiterhin erhalten.

EinzelnachweiseEdit

  1. ‚ÜĎ [1], Nutzerzahlen von Google+ auf socialmediastatistik.de 2012
  2. ‚ÜĎ [2] Google Plus Motto
  3. ‚ÜĎ [3], Beschreibung der Sichtbarkeit von Informationen in Google Plus