Difference between revisions of "Recovery"

From Android Wiki
Jump to navigation Jump to search
(→‎Custom Recovery: Tippfehler korrigiert)
 
(30 intermediate revisions by 10 users not shown)
Line 1: Line 1:
  +
[[Datei:Android_recovery_y200.jpg|thumbnail|Das Stock Recovery auf einem Huawei-Gerät]]
Als [[Recovery]] bezeichnet man ein Wiederherstellungsmenü eines jeden [[Android]]gerätes.
 
  +
[[Datei:ClockWorkMod_y200.jpg|thumbnail|ClockWorkMod auf einem Huawei-Gerät]]
  +
  +
Als [[Recovery]]-System, oder umgangssprachlich auch: "das Recovery", wird das Wiederherstellungssystem eines [[Android]]gerätes bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich um ein Minimal-Android-Betriebssystem, mit dem man diverse Aufgaben, wie das Erstellen von Datensicherungen ([[Backup]]) einzelner [[Partition|Partitionen]] oder das Installieren eines neuen [[ROM|ROMs]], erledigen kann. Man kann unterscheiden zwischen vom Hersteller gelieferten Systemen ("stock recovery") und alternativen Systemen ("custom recovery"). Bekannteste Vertreter der letzteren Gruppe sind der [[ClockWorkMod]] und das [[TeamWin Recovery Project]].
   
 
== Funktion ==
 
== Funktion ==
Das Recovery ist mit dem BIOS eines PC's oder dem abgesicherten Modus von Windows vergleichbar. Es dient, wie der Name schon sagt, zur Wiederherstellung des Systems im Falle eines softwareseitigen Defekts.
+
Ein Recovery-System dient, wie der Name schon sagt, zur Wiederherstellung des Systems im Falle eines softwareseitigen Defekts.
  +
Das Minibetriebssystem ist in einer eigenen [[Partition]] auf dem [[Interner Speicher|internen Speicher]] des Geräts installiert.
Das Recovery ist dabei in einer eigenen Partition auf dem internen Speicher des Smartphones untergebracht. Dabei bietet es meist jedoch noch weitere Funktionen. Die meisten Recoveries, so auch das standardmäßig installierte, sind so angelegt, das man sie durch eine bestimmte Tastenkombination (mechanische Tasten) beim Starten des Gerätes erreicht. Dabei wird unter anderem auch eine grafische, nicht touchscreen-fähige Benutzeroberfläche bereitgestellt.
 
  +
  +
Neben der Wiederherstellung des Android-Systems mit einem Abbild kann auch ein neues oder eine Aktualisierung installiert werden. Dies ist beim normalen Gebrauch die Hauptfunktion und wird bei den meisten Herstellern verwendet, um ein über [[OTA]] heruntergeladenes Paket auf dem Gerät zu installieren.
  +
  +
== Stock Recovery ==
  +
{{Hauptartikel|Stock Recovery}}Die Gerätehersteller installieren bei Auslieferung ein Recovery-System, mit meist nur eingeschränktem Funktionsumfang.
  +
  +
Um dies zu umgehen, besteht die Möglichkeit, ein alternatives System zu installieren.
  +
  +
== Custom Recovery ==
  +
Custom-Recoverys von alternativen Entwicklern, also nicht vom Gerätehersteller haben einen erweitertem Funktionsumfang; es können dabei auch angepasste Versionen des Stock-Recovery sein. Derzeit beliebt sind das traditionelle [[ClockWorkMod]]-Recovery und [[TWRP]] (TeamWinRecoveryProject). In den neuesten Versionen unterstützen beide die Eingabe über den Touchscreen. So ist das Navigieren per Volume-Tasten nur noch in Ausnahmefällen nötig.
  +
  +
== Recovery flashen oder booten (testen) ==
  +
Auf einem Android-Gerät kann i.d.R. mit Hilfe von [[Fastboot (Tool)|Fastboot]] ein neues Recovery-System geflasht werden. Hierfür wird der fastboot-Befehl ''flash'' in folgender Form verwendet:
  +
fastboot flash recovery C:\Pfad\zum\Recovery.img
  +
Zusätzlich kann das Recovery-System mit Hilfe von fastboot lediglich gestartet werden, bspw. um dieses zu testen oder mit Hilfe eines Custom Recovery das installierte Recovery zu sichern, bevor es auf dem Gerät tatsächlich installiert wird. Beim reinen Starten des Recovery-Systems werden keine auf dem Gerät gespeicherten Daten verändert oder überschrieben, wodurch es bspw. möglich ist, ein Backup des Gerätes zu erstellen. Ein Recovery-System kann mit dem fastboot-Befehl ''boot'' in folgender Form gestartet werden:<pre>fastboot boot C:\Pfad\zum\Recovery.img</pre>Nun sollte das gewählte Recovery (''Recovery.img'') starten. Dabei wird das System nicht installiert; nach einem Neustart ist das installierte Recovery wieder vorhanden.
   
== Stock-Recovery ==
+
== Siehe auch ==
  +
* [[ClockWorkMod]]
Die Smartphonehersteller "installieren" bei Auslieferung ein Recoverysystem vor, welches allerdings meist nur eingeschränkt für den Benutzer zur Verfügung steht.
 
  +
* [[TeamWin Recovery Project]]
Um dies zu umgehen besteht die Möglichkeit ein sogenanntes CustomRecovery zu installieren.
 
  +
* [[ADB Sideload]]
== CustomREcovery ==
 
Um die Einschränkungen der Gerätehersteller in Hinsicht auf die Recoverys zu umgehen, gibt es bei den meisten Smartphones ein sogenanntes CustomRecovery. Dies sind Recoverys, welche von meist privaten Entwicklern für das jeweilige Gerät zur Verfügung gestellt wird.
 
Das bekannteste und weit-verbreitete ist dabei der [[ClockWorkMod]] und ist frei verfügbar.
 
   
 
[[Kategorie:Allgemein]]
 
[[Kategorie:Allgemein]]
  +
[[Kategorie:Begriffe]]

Latest revision as of 18:29, 30 May 2019

Das Stock Recovery auf einem Huawei-Gerät
ClockWorkMod auf einem Huawei-Gerät

Als Recovery-System, oder umgangssprachlich auch: "das Recovery", wird das Wiederherstellungssystem eines Androidgerätes bezeichnet. Tatsächlich handelt es sich um ein Minimal-Android-Betriebssystem, mit dem man diverse Aufgaben, wie das Erstellen von Datensicherungen (Backup) einzelner Partitionen oder das Installieren eines neuen ROMs, erledigen kann. Man kann unterscheiden zwischen vom Hersteller gelieferten Systemen ("stock recovery") und alternativen Systemen ("custom recovery"). Bekannteste Vertreter der letzteren Gruppe sind der ClockWorkMod und das TeamWin Recovery Project.

Funktion[edit | edit source]

Ein Recovery-System dient, wie der Name schon sagt, zur Wiederherstellung des Systems im Falle eines softwareseitigen Defekts. Das Minibetriebssystem ist in einer eigenen Partition auf dem internen Speicher des Geräts installiert.

Neben der Wiederherstellung des Android-Systems mit einem Abbild kann auch ein neues oder eine Aktualisierung installiert werden. Dies ist beim normalen Gebrauch die Hauptfunktion und wird bei den meisten Herstellern verwendet, um ein über OTA heruntergeladenes Paket auf dem Gerät zu installieren.

Stock Recovery[edit | edit source]

Hauptartikel: Stock Recovery

Die Gerätehersteller installieren bei Auslieferung ein Recovery-System, mit meist nur eingeschränktem Funktionsumfang.

Um dies zu umgehen, besteht die Möglichkeit, ein alternatives System zu installieren.

Custom Recovery[edit | edit source]

Custom-Recoverys von alternativen Entwicklern, also nicht vom Gerätehersteller haben einen erweitertem Funktionsumfang; es können dabei auch angepasste Versionen des Stock-Recovery sein. Derzeit beliebt sind das traditionelle ClockWorkMod-Recovery und TWRP (TeamWinRecoveryProject). In den neuesten Versionen unterstützen beide die Eingabe über den Touchscreen. So ist das Navigieren per Volume-Tasten nur noch in Ausnahmefällen nötig.

Recovery flashen oder booten (testen)[edit | edit source]

Auf einem Android-Gerät kann i.d.R. mit Hilfe von Fastboot ein neues Recovery-System geflasht werden. Hierfür wird der fastboot-Befehl flash in folgender Form verwendet:

fastboot flash recovery C:\Pfad\zum\Recovery.img

Zusätzlich kann das Recovery-System mit Hilfe von fastboot lediglich gestartet werden, bspw. um dieses zu testen oder mit Hilfe eines Custom Recovery das installierte Recovery zu sichern, bevor es auf dem Gerät tatsächlich installiert wird. Beim reinen Starten des Recovery-Systems werden keine auf dem Gerät gespeicherten Daten verändert oder überschrieben, wodurch es bspw. möglich ist, ein Backup des Gerätes zu erstellen. Ein Recovery-System kann mit dem fastboot-Befehl boot in folgender Form gestartet werden:

fastboot boot C:\Pfad\zum\Recovery.img

Nun sollte das gewählte Recovery (Recovery.img) starten. Dabei wird das System nicht installiert; nach einem Neustart ist das installierte Recovery wieder vorhanden.

Siehe auch[edit | edit source]