System-on-a-Chip (SoC)

Als System-on-a-Chip (auch System-on-Chip oder abgek√ľrzt SoC) bezeichnet man die Integration aller oder der wichtigsten gew√ľnschten Bestandteile eines Systems auf einem Chip. Der Einsatzbereich der SoC ist, durch die meist kompakten Abmessungen und die vergleichsweise hohe Leistung, mittlerweile sehr vielf√§ltig. In fast jedem Modernen elektronischen Ger√§t werden diese L√∂sungen verbaut.

Üblicherweise bestehen die SoC aus: Prozessor(en), Speicher (RAM & ROM), Grafikeinheit, Audioeinheit, div. Schnittstellen (USB, Modems, Ethernet, WLAN, usw.), Sensoren (inkl. Auswertungseinheit), Bus und Taktgeber. Durch den flexiblen Entwicklungsvorgang können diese Komponenten, je nach Bedarf und Einsatzgebiet, erweitert oder reduziert werden.

Auch die meisten Android-Geräte besitzen als zentrale Einheit einen SoC, bspw. einen ARM-basierten Qualcomm Snapdragon SoC oder auch von anderen Herstellern.

Siehe auchEdit