API-Level

Aus Android Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der API-Level gibt den Entwicklungsstand der eingebauten Funktionen (API, Application Programming Interface) an, die durch einen Entwickler, bspw. bei der Entwicklung Apps, verwendet werden können. Die Angabe ist besonders dann entscheidend, wenn es um die Kompatibilität einer App mit einer auf einem Gerät installierten Android-Version geht. Verlangt die App einen höheren API-Level, als die Android-Version implementiert, bspw. weil spezifische Funktionen der Android-Version verwendet werden, so kann die App nicht installiert werden.So kann bspw. bei der Verwendung einer Funktion aus dem API Level 14 die App nicht auf einem Gerät installiert werden, welche auf Android 2.3.6 Gingerbread "Gingerbread" basiert.

Die API-Level sind ganze Zahlen ohne Lücken, machen also keine "Sprünge" wie die herkömmlichen Versionsnummern. Die Mindest-Android-Version, die eine Android-App auf einem Gerät benötigt, muss z.B. in der Manifest-Datei der App durch Angabe des API-Levels als Wert für das Attribut android:minSdkVersion des Tags <uses-sdk> eingetragen werden. Der API-Level ändert sich i.d.R. nur bei sogenannten Major- und Minor-Releases der Android-Version, also bspw. von 6.0 auf 7.0 oder 5.0 zu 5.1.