OAT

Aus Android Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

OAT-Dateien (.oat) wurden mit Android 4.4 KitKat "KitKat" zusammen mit der neuen Registermaschine Android Runtime (ART) eingeführt. Diese Dateien übernehmen dabei die gleiche Aufgabe wie die Dalvik Executable Format-(.dex)-Dateien bei Verwendung der Dalvik VM.[1] Sie enthalten Klassen und andere ausgelagerte Elemente, die nicht direkt in der App-Datei (.apk) oder dem Framework gespeichert sind.

Um die "Dalvik VM" und die "Android Runtime" parallel verwenden zu können, müssen .dex Dateien, für die Dalvik VM, in .oat Dateien, für die Android Runtime, und zurück umgewandelt werden können. Dazu stellt Android die ausführbare Datei dex2oat[2] bereit .[3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BREAKING: New Runtime Compiler in Android 4.4 to Possibly Bring Better Performance in Future Releases. 31. Oktober 2013, abgerufen am 15. Juli 2018 (en-us).
  2. dex2oat/dex2oat.cc - platform/art - Git at Google. In: android.googlesource.com. Abgerufen am 15. Juli 2018 (english).
  3. Android 4.4 features new ART runtime compiler in addition to Dalvik, provides potential future performance boost | TalkAndroid.com. In: www.talkandroid.com. Abgerufen am 15. Juli 2018 (en-us).