Taskmanager

From Android Wiki
Jump to navigation Jump to search

Als Taskmanager bezeichnet man ein Programm (oder bei Android eine App), welcher Prozesse des Betriebssystems anzeigen und verwalten kann. Dabei kann dieser sowohl die aktuellen Prozessdaten, wie zum Beispiel der zugewiesene Arbeitsspeicher oder die verwendete CPU-Leistung, anzeigen, als auch den Prozess in der Speichernutzung limitieren oder beenden. Der Funktionsumfang eines Taskmanagers hängt stark davon ab, wie dieser programmiert und entworfen wurde.

Taskmanager unter Android[edit | edit source]

Für Android gibt es im Google Play Store einige Apps, die als Taskmanager fungieren. Der Funktionsumfang reicht dabei von der einfachen Anzeige aller aktuell ausgeführten Dienste und Apps, bis hin zum nahezu vollumfänglichen Taskmanager, inklusive der Anzeige von detaillierten Informationen und das Beenden, sowie Starten von Prozessen.

Da Android größtenteils auf Apps und Services basiert, können auch nur diese in dem Taskmanager angezeigt werden und werden selten als Prozesse bezeichnet. Bei einigen Services und System-Apps wird zudem kein Name sondern lediglich der Paketname angezeigt. Dies deutet oft darauf hin, dass der Service im Hintergrund ausgeführt wird und keinerlei Nutzerkontakt hat.

Herstellereigene Taskmanager[edit | edit source]

Einige Hersteller von Android-Geräten, bspw. HTC oder Samsung, bieten ihren Nutzern vorinstallierte Taskmanager. Diese sind im Funktionsumfang oftmals sehr eschränkt und bieten meist nicht mehr als die Anzeige von ausgeführten Apps und das Beenden dieser. Einige Programme können darüber hinaus lediglich die gestarteten Anwendungen des Nutzers anzeigen und lassen die System-Anwendungen außen vor.

Multitasking-Liste[edit | edit source]

Die Multitasking-Liste von Android (zuerreichen indem man die Home-Taste lange drückt) kann man nur begrenzt als Taskmanager bezeichnen. Hier wird lediglich angezeigt, welche Apps der User gestaretet, aber nicht beendet hat, nicht aber die im Hintergrund ausgeführten Prozesse.

Siehe auch[edit | edit source]