USB On-The-Go (USB-OTG oder USB-Host)

USB On-The-Go (kurz USB OTG, auch OTG oder USB-Host) ist eine Variante des Universal Serial Bus (USB), welche es einem USB-Gerät (zum Beispiel einem Smartphone) ermöglicht, eingeschränkte USB-Host-Aufgaben zu übernehmen. Ein USB-OTG-fähiges Gerät kann somit sowohl als USB-Gerät von einem Host verwendet werden (zum Beispiel die Verbindung Smartphone zum Computer), als auch selbst als Host agieren, beispielsweise um USB-Geräte zu verwenden (wie die Verbindung eines USB-Stick am Smartphone).[1][2]

USB-OTG unter AndroidEdit

Android selbst unterstützt die USB-Host-Funktion seit Android 3.1 Honeycomb, allerdings muss der installierte Kernel die Host-Funktionalität ebenfalls unterstützen und aktiviert haben. Ob USB-OTG am Smartphone oder Tablet verfügbar ist, lässt sich am besten durch Ausprobieren testen, oder durch verschiedene Apps im Google Play Store, bspw. USB OTG Checker  .

Möglichkeiten unter AndroidEdit

Mit aktivierter USB-OTG-Funktion kann man eine externe Festplatte oder einen USB-Stick am Gerät einbinden und verwenden, soweit das darauf befindliche Dateisystem vom Linux-Kernel des Android unterstützt wird. Auch kann man eine USB-Tastatur oder USB-Maus am Smartphone oder Tablet verwenden (ggf. ist ein USB-Hub notwendig, um beides gleichzeitig anszuschließen). Benötigt wird ein USB-OTG-Adapterkabel für die Verbindung und Umsetzung zwischen dem USB-A-Stecker eines herkömmlichen USB-Gerätes und der USB-Micro-B Buchse an den meisten Android-Geräten, wie sie es bspw. hier bei Amazon   zu kaufen gibt.

EinzelnachweiseEdit

  1. Christof Windeck (2014-12-12). "Wie funktioniert USB On-the-Go (OTG)?". heise.de. Abgerufen am 2016-11-22. 
  2. Tim Aschermann (2016-08-09). "USB OTG: Was ist das?". chip.de. Abgerufen am 2016-11-22.