Diskussion:Android Training/Eine einfache Benutzeroberfläche erstellen

Aus Android Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die grafische Benutzeroberfläche einer Android App wird durch eine Struktur von Anzeige (View)- und Anzeigegruppen (ViewGroup)- Objekten erstellt. Anzeigeobjekte sind UI Widgets wie zum Beispiel ein Button oder ein Textfeld und Anzeigegruppenobjekte sind nicht sichtbare Container, die definieren, wie die Anzeigeobjekte (Buttons, Text...) angezeigt werden; zum Beispiel die Objekte in einem Diagramm oder einer Liste.

Android stellt eine Sammlung von XML-Vokabeln bereit, welche zu den Unterklassen von "View" und "ViewGroup" passen, sodass man die Benutzeroberfläche in einer XML-Struktur von View-Elementen aufbauen kann. In diesem Artikel wirst du ein Layout in XML erstellen, welches ein Textfeld sowie einen Button enthält. In dem nächsten Artikel wirst du das Senden des Inhaltes des Textfeldes zu einer anderen Activity lernen, wenn der Button gedrückt wurde.

User Linear Layout[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Öffne die Datei main.xml aus dem Ordner res/layout/ (jedes neues Androidprojekt enthält diese Datei standardmäßig). Hinweis: In Eclipse wird beim Öffnen einer Layoutdatei zuerst der ADT Layout Editor angezeigt. Dieser Editor hilft dir beim Erstellen eines Layouts mit Hilfe eines WYSIWYG Editor. In diesem Artikel werden wir die XML-Datei allerdings direkt bearbeiten, klicke also auf den main.xml Tab ganz unten in dem Fenster um den XML-Editor zu öffnen.

Als Stnadard beinhaltet die main.xml ein Layout mit einer LinearLayout root view group und einer TextView Unteransicht. In diesem Artikel werden wir dieses LinearLayout weiterverwenden, allerdings verändern wir den Inhalt und die Orientierung. Als erstes lösche das TextView Element und ändere die android:orientation zu "horizontal". Das Ergebnis sollte so aussehen:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<LinearLayout xmlns:android="http://schemas.android.com/apk/res/android"
    android:layout_width="fill_parent"
    android:layout_height="fill_parent"
    android:orientation="horizontal" >
</LinearLayout>

LinearLayout ist eine view group, eine Unterklasse von ViewGroup, welche untergeordnete Elemente entweder vertikal oder horizontal ausrichtet, je nachdem was in android:orientation fetsgelegt wurde. Jedes Element unter LinearLayout erscheint auf dem Bildschirm in der Reihenfolge, wie es in der XML deklariert wurde.

Die anderen zwei Attribute, android:layout_width und android:layout_height, werden für jedes view benötigt um deren Größe zu bestimmen. Weil das LinearLayout das root view in dem Layout ist, wird dieses den kompletten Bildschirmbereich der der App zur Verfügung steht ausfüllen, indem "height" and "width" auf "fill_parent" gesetzt wird. Hinweis: Beginnend ab Android 2.2 (API Level 8) wurde "fill_parent" zu "match_parent" umbenannt um das Verhalten besser wiederzugeben. Der Grund dafür ist, das wenn du ein view auf "fill_parent" setzt, dieses nicht den noch freien Platz neben anderen views einnimmt, sondern die komplette Fläche einnimmt, welche im übergeordneten view angegeben wurde, egal ob es andere Elemente überlppt. Für mehr Informationen über die layout EInstellungen, siehe das XML Layout guide.

Textfeld hinzufügen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um ein Textfeld zu erstellen, welches vom User bearbeitet werden kann, füge ein <EditText> Element in das <LinearLayout>-Element ein. Die EditText Klasse ist eine Unterklasse von View welche ein bearbeitbares Textfeld generiert. Wie in jedem View Objekt musst du auch hier einige XML Attribute definieren um die Einstellungen des EditText Objektes festzulegen. Hier ein Beispiel, wie du ein EditText in dem <LinearLayout>-Element deklarierst:

<EditText android:id="@+id/edit_message"
        android:layout_width="wrap_content"
        android:layout_height="wrap_content"
        android:hint="@string/edit_message" />

Über die Attribute:

  1. android:id 
    Dieses Attribut ist eine eindeutige Identifikationsmöglichkeit für das view, welche dazu verwendet wird auf dieses Element von deinem App-Code aus zuzugreifen, zum Beispiel um den Inhalt zu lesen oder zu verändern (dies wirst du in dem nächsten Artikel sehen).

Das at-Symbol (@) wird benötigt, wenn du auf ein Ressourcenobjekt in einem XML zugreifen willst, gefolgt vom Ressourcentyp (id in diesem Fall), dann dem Ressource Namen (edit_message). (Andere Ressourcen können den gleichen Namen haben, solange sie nicht vom gleichen Ressourcentyp sind, zum Beispiel das die string Ressource den gleichen Namen verwendet.) Das +-Symbol wird nur benötigt, wenn du das erste mal die Ressourcen-ID verwendest. Das zeigt dem SDK, das die Ressourcen-ID erstellt werden muss. Alos, wenn die App kompiliert ist, die SDK Tools nutzen den ID-Wert, also edit_message, um einen neuen identifier in der Projektdatei gen/R.java zu erstellen, welche dann mit dem EditText Element verknüpft ist. Wenn die Ressourcen-ID einmal erstellt ist, benötigt man für weitere Zugriffe kein +-Symbol mehr.

  1. android:layout_width and android:layout_height

Anstelle von fest definierten Werten für die Höhe (height) und die Breite (width), definiert "wrap_content" dass das view exakt so groß ist wie der Inhalt den dieses view enthält. Wenn du danstelle "fill_parent" verwendest, dann wird das EditText Element den kompletten Bildschirm ausfüllen, weil es nicht der Größe des übergeordneten LinearLayout entspricht. Für mehr Informationen siehe das XML Layout Handbuch.

  1. android:hint

Dies ist ein Standardwert, der angezeigt wird, wenn das Textfeld leer ist. Anstelle eines fest vergebenen Wertes, der "@string/edit_message"-Wert verlinkt zu einer string-Resourcce, welche in einer seperaten Datei definiert ist. Weil dieser Wert auf eine existierende Resourcce verweist, benötigt es nicht das +-Symbol. Jedoch wirst du beim Kompilieren in dieser Form einen Fehler bekommen, da die Resourcce noch nicht definiert wurde.Das wirst du im nächsten Abschnitt fixen.

Stringfeld hinzufügen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn du ein Text zur Bedienoberfläche hinzufügen willst, solltest du jeden Text in eine Resourccendatei definieren. Eine String Resourccendatei erlaubt es dir einen Ort für alle Textwerte zu definieren, was das Aktualisieren eines Textes erleichtert. Auslagerung von Textwerten in externe Dateien erlaubt es dir außerdem verschiedene Sprachen zu deiner App hinzuzufügen, indem du für jeden String verschiedene Werte definierst.

Das Androidprojekt enthält eine Standard-Stringresourcceendatei in res/values/strings.xml. Öffne diese Datei, lösche das bereits vorhadene "hello" und füge eines für den "edit_message" string, welche vom <EditText>-Element verwendet wird, hinzu.

Wenn wir gerade in der Datei sind, füge außerdem noch den string für den Button hinzu, welchen du später hinzufügen wirst. Nenne diesen Wert "button_send".

Das Ergebnis von der strings.xml sollte ähnlich diesem aussehen:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<resources>
    <string name="app_name">My First App</string>
    <string name="edit_message">Enter a message</string>
    <string name="button_send">Send</string>
</resources>

Für mehr Informationen über das Verwenden von Stringresourcces für Mulilanguage Support, siehe Supporting Various Devices

Ein Button hinzufügen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nun füge einen <Button> zu dem Layout hinzu, direkt nach dem <EditText>-Element:

<Button
        android:layout_width="wrap_content"
        android:layout_height="wrap_content"
        android:text="@string/button_send" />

Die Höhe (height) und die Breite (width) des Buttons sind auf "wrap_content" gesetzt, so ist der Button nur so groß wie es für den Text im Button nötig ist. Dieser Button benötigt nicht das android:id Attribut, weil er vom activity Code nicht verwendet wird.

Make the Input Box Fill in the Screen Width[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The layout is currently designed so that both the EditText and Button widgets are only as big as necessary to fit their content, as shown in figure 2.

The EditText and Button widgets have their widths set to "wrap_content".

This works fine for the button, but not as well for the text field, because the user might type something longer and there's extra space left on the screen. So, it'd be nice to fill that width using the text field. LinearLayout enables such a design with the weight property, which you can specify using the android:layout_weight attribute.

Das Layout ist nun so entwickelt, das beide Elemente, das EditText und das Button-Element, nur so groß sind, wie es für die Darstellung des Textes nötig ist, wie das Bild 2 Darstellt.

The EditText and Button widgets have their widths set to "wrap_content". Das EditText und das Button Element haben den Wert "wrap_content"

Dies funktioniert für den Button einwandfrei, nicht aber für das Textfeld, weil der User manchmal auch längere Sachen einträgt und noch Extraplatz auf dem Bildschirm ist. So wäre es schön, wenn das Textfeld diesen Platz ausfüllt. LinearLayout erlaubt ein Design mit dem weight Eigenschaft, welches du mit android:layout_weight Attribut einstellen kannst.

The weight value allows you to specify the amount of remaining space each view should consume, relative to the amount consumed by sibling views, just like the ingredients in a drink recipe: "2 parts vodka, 1 part coffee liqueur" means two-thirds of the drink is vodka. For example, if you give one view a weight of 2 and another one a weight of 1, the sum is 3, so the first view gets 2/3 of the remaining space and the second view gets the rest. If you give a third view a weight of 1, then the first view now gets 1/2 the remaining space, while the remaining two each get 1/4.

Der weigth-Wert erlaubt es dir die Größe einzustellen, wie viel Platz jedes Element nutzen darf, relativ zu dem Platz, welcher von anderen Elementen verwendet wird, ungefähr, wie bei einem Rezept für ein Getränk: "2 Teile Wodka, 1 Teil Kaffeelikör", bedeutet 2/3 vom Getränk ist Vodka. Zum Beispiel, wenn ein Element als weight-Wert 2 und ein anderes Element ein weight-Wert von 1 hat, die Summe ist 3, das erste Element bekommt 2/3 vom freien Platz und das zweite Element bekommt den Rest. Wenn du ein drittes Element mit einem Wert von 1 definierst, dann wird das 1. Element nun 1/2 Teil vom freien Platz bekommt, und die beiden übrigen Teile bekommen jeweils 1/4.

The default weight for all views is 0, so if you specify any weight value greater than 0 to only one view, then that view fills whatever space remains after each view is given the space it requires. So, to fill the remaining space with the EditText element, give it a weight of 1 and leave the button with no weight.

Der default-Wert für weight ist 0, also, wenn du nur ein Element mit einem Wert größer 0 definierst, so wird dieses Element den kompletten freien Platz verwenden, der nachdem alle Elemente den benötigten Platz zugewiesen wurden, übrig ist. Um den restlichen Platz mit dem EditText Element zu füllen, setzten wir den weight-Wert auf 1 und lasse den Button ohne weight.

<EditText
        android:layout_weight="1"
        ... />

In order to improve the layout efficiency when you specify the weight, you should change the width of the EditText to be zero (0dp). Setting the width to zero improves layout performance because using "wrap_content" as the width requires the system to calculate a width that is ultimately irrelevant because the weight value requires another width calculation to fill the remaining space.

<EditText
        android:layout_weight="1"
        ... />