Remix OS

Aus Android Wiki
(Weitergeleitet von Remix Mini)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Remix OS war eine Android-Variante, die speziell für Desktop-Computer und Notebooks entwickelt worden ist. Weil diese Computer ein größeres Display als herkömmliche Android-Geräte wie Smartphones oder Tablets haben, wird auch die gleichzeitge Anzeige mehrerer App-Fenster nebeneinander unterstützt. Außerdem gibt es eine Task-Bar und mit der Tastenkombination ALT+Tab kann zwischen verschiedenen Apps umgeschaltet werden.[1][2] [3][4]

Remix OS beinhaltet nicht den offiziellen App-Store Google Play, man muss für den Bezug von Apps also auf alternative App-Stores zurückgreifen.[5]

Entwickelt wird Remix OS von der chinesischen Firma Jide Technology, die im Jahr 2013 von drei ehemaligen Google-Mitarbeitern gegründet wurde.[6][7] Die Beta-Version ist seit März 2016 verfügbar. [8]

Obwohl das System zur Nutzung mit PCs entwickelt wurde, wurden auch Versionen speziell für die Android-Tablets Nexus 9, Nexus 10 und Pixel C bereitgestellt.[9][10]

Jide selbst hat mit dem Remix Mini einen Mini-PC auf den Markt gebracht, der mit Remix OS läuft.[11]

Am 17. Januar 2016 wurde Remix OS in der Open Source Community kritisch diskutiert. Da das System in Teilen auf Projekten basiert, bzw. den Quellcode dieser Projekte verwendet, welcher unter einer Open Source Lizenz veröffentlicht wurde, hätte der Hersteller Jide diesen Quellcode und die Anpassungen veröffentlichen müssen, was allerdings nicht geschah.[12] Der Quellcode der entsprechenden Komponenten wurde am 20. Januar veröffentlicht.[13]

Im September 2016 hat Jide den kostenlosen Remix OS Player veröffentlicht, mit dem Remix OS in einer virtuellen Maschine auf einem PC mit Windows 7 oder höher sowie einer Intel-CPU ausgeführt werden kann. Der Remix OS Player ist also ein Android-Emulator ähnlich Genymotion oder dem BlueStacks App Player. [14][15] [16] Im Oktober 2016 erreichte Jide auf Kickstarter das Finanzierungsziel für die Set-Top-Box Remix IO, die im März 2017 ausgeliefert werden sollte.[17][18]

Im Juli 2017 gab die Firma Jide bekannt, dass die Entwicklung von Remix OS eingestellt und auch die Set-Top-Box Remix IO nicht ausgeliefert wird.[19][20]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Remix OS: Android-Variante für Desktop-Betrieb von Jide". heise.de. 2015-04-21. Abgerufen am 2016-01-17. 
  2. "Remix OS 2.0: Android für den Desktop". heise.de. 2016-01-12. Abgerufen am 2016-01-17. 
  3. "Remix OS: Neues Gratis-Betriebssystem bringt angepasste Android-Version auf den Desktop". GoogleWatchBlog. 2016-01-08. Abgerufen am 2016-01-17. 
  4. Dr. Oliver Diedrich: Android geht fensterln. Remix OS macht Android Desktop-tauglich. In: c't (Heise-Verlag). Nr. 3, 2016, S. 50.
  5. Dr. Oliver Diedrich, Peter Siering, Axel Vahldiek: Es geht auch ohne Microsoft. Alternativen zu Windows 10. In: c't (Heise-Verlag). Nr. 9, 2016, S. 76.
  6. "Company Overview of Jide Technology Co., Ltd.". bloomberg.com. Abgerufen am 2016-01-17. 
  7. "About Us". jide.com. Abgerufen am 2016-01-17. 
  8. "Android auf dem PC: Remix OS als Beta-Version erschienen". heise.de. 2016-03-02. Abgerufen am 2016-03-03. 
  9. "Remix OS 2.0: Erste Beta-Version von “Android für den Desktop” für das Nexus 9 und Nexus 10 erschienen". GoogleWatchBlog. 2016-04-12. Abgerufen am 2016-04-12. 
  10. Michael Crider (2016-08-02). "Remix OS Marshmallow now available for the Pixel C and Nexus 9" (in English). androidpolice.com. Abgerufen am 2016-08-03. 
  11. Alexander Quejado (2016-04-28). "Jide Remix Mini First Look" (in English). tomshardware.com. Abgerufen am 2016-08-03. 
  12. [Updated The Popular Android-based Remix OS Violate GPL and Apache License – The Linux Homefront Project.] In: tlhp.ml. Abgerufen am 19. September 2016.
  13. Jide releases (some) Remix OS source code to comply with GPL, Apache licenses - Liliputing. 20. Januar 2016, abgerufen am 19. September 2016 (en-us).
  14. Harald Bögeholz (2016-09-18). "Remix OS Player: Android-Emulator für Windows". heise.de. Abgerufen am 2016-09-18. Der Remix OS Player läuft ab Windows 7 und erfordert einen Intel-Prozessor: Mindestens Core i3, besser i5 oder i7. AMD-Prozessoren werden laut Hersteller explizit nicht unterstützt. 
  15. Michael Crider (2016-09-15). "Remix OS now available as a virtual machine for Windows PCs" (in English). androidpolice.com. Abgerufen am 2016-09-15. 
  16. "Remix OS Player. The most advanced Android game emulator for PC." (in English). jide.com. Abgerufen am 2016-09-15. 
  17. Ben Woods (2016-10-20). "Remix IO: Spiele-taugliche Set-Top-Box mit Android Nougat sucht Unterstützer". androidpit.de. Abgerufen am 2016-10-21. 
  18. Remix Team (2016-10-21). "UPDATE #2: 250K FUNDING GOAL REACHED!!!" (in English). kickstarter.com. Abgerufen am 2016-10-21. 
  19. Jens (2017-07-17). "RIP: (Kein) Android auf dem Desktop – Remix OS und alle anderen Jide-Projekte werden eingestellt". googlewatchblog.de. Abgerufen am 2017-07-1.  Check date values in: |access-date= (help)
  20. Corbin Davenport (2017-07-17). "Jide Technology shifting away from consumer market, Remix OS discontinued" (in English). androidpolice.com. Abgerufen am 2017-07-18.