Google Drive

Aus Android Wiki
(Weitergeleitet von Google/Drive)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aktuelles Logo von Google Drive

Google Drive ist ein Cloud-Speicherdienst von Google, welcher ähnlich dem Speicherdienst DropBox funktioniert. Das Angebot umfasst einen kostenlosen Speicher in Höhe von 5 GB und bietet die Möglichkeit, diesen gegen Entgelt zu erhöhen.[1]

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Google Drive in seiner Grundform bestand anfangs lediglich aus der Möglichkeit mit Google Text und Tabellen Textdokumente und Tabellenkalkulationen zu erstellen. Später kam die Möglichkeit hinzu, Präsentationen zu bearbeiten, weshalb der Dienst in Google Docs umbenannt wurde. Nachdem der Service im 2. Quartal 2012 um Speicherfunktionen erweitert wurde, bekam der Dienst erneut einen neuen Namen: Google Drive. Dieser umfasste das Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten, Tabellenkalkulationen, Präsentationen, sowie Formularen. Im März 2014 wurden die zugehörigen Android-Apps Google Docs und Google Tabellen wieder aus der Google Drive App entfernt. Dadurch ist auch wieder das Bearbeiten von Dateien möglich, die lokal auf dem Smartphone gespeichert sind.

Zugang zu Google Drive[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weboberfläche von Google Drive

Ein Zugang zu Google Drive setzt ein Google-Konto und eine Registrierung für den Dienst voraus. Für den Zugang zum Webprotal wird zudem ein aktueller Webbrowser und aktiviertes Javascript benötigt.

Für den Zugang über die Apps Google Drive, Google Docs und Google Tabellen wird für die Android-Versionen der Apps mindestens Android 4.0 Ice Cream Sandwich "Ice Cream Sandwich"[2], für Apple-Geräte mindestens iOS 7.0 oder höher[3] benötigt. Zudem werden nur die auf dieser Internetseite aufgelisteten Sprachen unterstützt (unter anderem Deutsch, Englisch und Französisch).

Für den Zugang über den Internetbrowser ruft der Nutzer einfach [1] auf und meldet sich ggf. an sein Google-Konto an. Um Google Drive am Smartphone mit den Apps nutzen zu können, müssen diese logischerweise installiert werden. Auch hier ist eine Anmeldung mit einem zuvor am Smartphone eingerichteten Google Konto nötig.

Im Juni 2012 erwarb Google das Entwickler-Unternehmen von Quickoffice, wodurch auch das Bearbeiten von anderen Dateiformaten, bspw. Microsoft Office-Dokumenten, durch eine Google-App möglich wurde.[4]

Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundlegend bietet Google Drive die Möglichkeit, jede Art von Datei in einem von Google bereitgestellten Online-Speicher abzulegen und zu verwalten. Des Weiteren bietet das Webinterface sowie die zugehörigen Google Apps aus dem Play Store, die Möglichkeit Textdokumente, Tabellenkalkulationen, Präsentationen, Google-Formulare, sowie Zeichnungen zu erstellen, zu bearbeiten oder zu verschieben. Das Löschen, sowie das Organisieren der Dateien in Ordnern ist ebenfalls möglich.

Konvertierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auswahl des Zielformates beim Herunterladen

Die Dokumente und Dateien können beim Hoch-, wie auch beim Herunterladen bei vielen Dateiformaten in andere, gängige Formate konvertiert werden. So ist es bspw. möglich Tabellenkalkulationen, die in Google Drive erstellt wurden, auch als Excel-Format XLSX herunter zu laden. Dies bietet dem Nutzer eine hohe Kompatibilität des Speicherdienstes und kann somit auch als Ersatz für eine gängige Office-Suite genutzt werden.

Freigabe und gemeinsames Arbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freigabedialog in Google Drive

Auch in der kostenfreien Basisversion von Google Drive kann der Benutzer Dateien und Ordner für einzelne oder eine Gruppe anderer Personen freigeben. Hierbei kann ebenfalls eingestellt werden, welchen Zugriff, welche Person oder Gruppe auf das freizugebende Element bekommt. Bei der Eingabemaske zum Freigeben kann zwischen Darf Lesen und Darf bearbeiten unterschieden werden. Zusätzlich kann die Freigabe so eingestellt werden, dass jeder, der über den Link zu diesem Element verfügt, ebenfalls lesenden oder schreibenden Zugriff bekommt. Gleiches Verhalten ist mit der Einstellung Öffentlich möglich, mit der weiteren Möglichkeit, dass dieses Element von jedem im Internet gefunden und auf Suchergebnisseiten indexiert wird.

Ist ein Dokument freigegeben, das in einem Google-kompatiblen Format vorliegt, kann dieses von mehreren Personen in der entsprechenden Web-Applikation oder mit der App auf dem Smartphone geöffnet werden. Öffnen mehrere Personen ein Dokument, so können beide dieses bearbeiten und sehen die Bearbeitung des jeweils anderen. Dies erleichtert und unterstützt den Prozess der Zusammenarbeit im Team.

Bearbeiten und Speicherung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liegt ein hoch geladenes oder erstelltes Dokument in einem kompatiblen Format vor (eine Liste gibt es hier), kann dieses direkt im Browser mit der Web-Applikation von Google geöffnet und bearbeitet werden. Da die gängigen Dateiformate von Officeanwendungen von Google Drive unterstützt werden, kann man den Dienst als Ersatz für eine herkömmliche, lokal installierte Office Suite verwenden. Nachdem man das Dokument bearbeitet oder erstellt hat, muss man das Browserfenster lediglich schließen, um die Bearbeitung zu beenden. Die Änderungen an dem Dokument werden i. d. R. in Echtzeit an die Google-Server übertragen. Eine erfolgreiche Speicherung und den Status des aktuellen Speicherversuchs erkennt der Benutzer anhand des Textes neben der Menüleiste (Datei, Bearbeiten, etc.). Erscheint dort ein Fehler sollte man das Browserfenster nicht schließen, um Datenverlust zu vermeiden.

Historie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für viele Dateien und Dokumente findet man im Kontextmenü (ein Mal mit der Rechten Maustaste auf das Element klicken) eine Historie (Details und Aktivität). In dieser Liste wird angezeigt, was mit der Datei im Google Drive Speicher passiert ist. Dies umfasst unter anderem das[5]:

  • Verschieben und Entfernen des Elements
  • Umbenennen
  • Hochladen
  • Freigeben und Aufheben der Freigabe
  • Bearbeiten und Kommentieren

Bei Dokumenten, die sich bearbeiten lassen (siehe auch Abschnitt Bearbeiten und Speicherung), kann man zudem den Bearbeitungsverlauf ansehen. Diesen erreicht man über einen Klick auf den Status der Speicherung (bspw. Alle Änderungen in Google Drive gespeichert). In dem Fenster Überarbeitungsverlauf lassen sich daraufhin alle Änderungen verfolgen, die im Google Drive Editor an diesem Dokument vorgenommen wurden. Einbegriffen sind hier auch die Änderungen, die durch Personen durchgeführt wurden, die durch eine Freigabe Zugriff auf das Dokument haben oder hatten. Durch einen Klick auf eine Änderung/Überarbeitung kann sich der Benutzer den Unterschied zur aktuellen Version anzeigen lassen und die ältere Version ggf. wiederherstellen.

Löschen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Löscht man einen Ordner oder eine Datei in Google Drive, wird diese vorerst nur in den Papierkorb verschoben und lässt sich (samt Änderungsverlauf) jederzeit wiederherstellen. Zu beachten ist, dass auch Dateien und Ordner im Papierkorb als gespeicherte Dateien gelten und somit vom verfügbaren Google Drive Speichervolumen abgezogen werden.[6] Nachdem man die Dateien aus dem Papierkorb gelöscht hat, sind diese unwiederbringlich zerstört.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Mac OS und Windows-PC's bietet Google eine Anwendung an (die hier heruntergeladen werden können), die eine Synchronisierung der Dateien zwischen Google Drive und einem auf dem PC festgelegten Ordner erlaubt. Dadurch muss der Benutzer die Dateien nicht mehr separat herunter- und heraufladen, sondern kann diese wie gewohnt an seinem PC mit seinen bevorzugten Programmen verwenden. Wurde eine Datei verändert, wird sie sofort (eine aktive Internetverbindung vorausgesetzt) in den Cloud-Speicher von Google Drive geladen.

Speichervolumen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Google Drive Speicherübersicht

In der kostenfreien Basisversion bietet Google Drive eine Speicherkapazität über 15 GB an. Die Belegung kann jederzeit über ein Webportal verfolgt werden. Mit der Menge spielt Google im oberen Segment mit (Telekom Cloud (25 GB), box.com (10 GB) oder Mega (50 GB, allerdings nur 10 GB Transfervolumen)). Der Speicher kann jederzeit durch die Buchung von Abonnements erweitert werden.

Seit der Umstellung auf 15 GB Speichervolumen (vorher bekam der Nutzer in der kostenfreien Version 5 GB), hält Google Drive allerdings auch für die Speicherung von Bildern in Google+, sowie von Anhängen aus Google Mail her.

Integration in andere Google Dienste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Google Drive erfüllt im Cluster von Google Diensten die zentrale Rolle der Speicherung von Dateien. So werden Google+-Bilder und andere geteilte Dateien dem Google Drive Speicher angerechnet. Bei Anhängen in Google Mail verhält es sich ebenso. Zudem können Dateien aus Google Drive direkt in Google Mail angehängt werden, ohne diese irgendwo zwischenspeichern zu müssen.[7]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]