[How-To] SD Karte gleichzeitig als Interne Speichererweiterung und Mobilen Speicher benutzen (Marshmallow)

Aus Android Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Google Music (und andere Anwendungen) können oder wollen nicht oder nur schlecht/eingeschränkt mit dem "echten" Internen Speicher und/oder der als interne Speicher-Erweiterung zusätzlich formatierten SD Card arbeiten/umgehen.

Z. B. Google Music lässt es zum Zeitpunkt dieses Beitrags (23.02.2016) nicht zu (App-Einstellung), dass Offline-Music auf der als Interne Speicher-Erweiterung formatierten SD Card abgespeichert werden kann. - Die Option fehlt nach der Formatierung der SD Card und sämtliche Dateien landen (ohne Migration) im "echten" internen Speicher.

Das kann man aber (nicht nur für Google Music) ändern, wie im Folgenden beschrieben.

(Hinweis: Getestet wurde das mit einem ungerooteten Moto E 4G/LTE XT1524 Retail DE 5.0.2 nach einem Upgrade auf Android 6.0 Marshmallow, originale Stock-ROM von Motorola/Lenovo. - Ob es mit Marshmallow-Phones anderer Hersteller funktioniert, ist unbekannt, die Chancen stehen aber sehr gut ...)

Voraussetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Phone mit Android 6.x Marshmallow
  • SD Card, gesichert bzw. leer (wird sowieso formatiert) (minimum Class10[1]) (siehe auch "SD-Karte zu langsam")
  • USB-Treiber installiert und funktionsfähig
  • ADB-Tools installiert (= einfach als Ordner irgendwo auspacken) und funktionsfähig (Info dazu)
  • Entwickler-Optionen aktiviert (temporär)
  • Android-/USB-Debugging aktiviert (temporär)
  • ... (ein offener Bootloader bzw. root werden dazu nicht benötigt!)

Die Lösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

aus: Android-Hilfe.de Forum: [How-To] SD Karte gleichzeitig als Interne Speichererweiterung und Mobilen Speicher benutzen (Marshmallow) [2]

  • Phone aus, neue SD Card rein, Phone an   –   (Karte noch NICHT irgendwie bearbeiten, falls eine Notification erscheint)
  • Phone und Rechner mit dem USB-Daten-Kabel verbinden   –   (Eventuell Treiber fertig installieren lassen)
  • Entwickler-Optionen (temporär) aktivieren   –   (Einstellungen > Über das Telefon > 7 x auf "Build-Nummer" tippen)
  • Android-/USB-Debugging (temporär) aktivieren   –   (Einstellungen > Entwickler-Optionen > Android-/USB-Debugging > aktivieren)
  • Abfrage für Erlaubnis positiv bestätigen   –   (Eventuell weitere Treiber fertig installieren lassen)
  • Am Rechner eine Eingabeaufforderung   –  (unter Windows cmd.exe - unter Linux ist das ein Terminal)
    öffnen und in das Verzeichnis mit der adb.exe wechseln   –   (bei manchen Rechnern ist der Wechsel nicht nötig, weil der Pfad zur adb.exe bekannt ist)
    • Jetzt folgende Eingaben machen:
      • adb shell
              öffnet die shell/Konsole/Terminal am/im Android-Phone
      • sm list-disks adoptable
              listet "adoptable" SD-Karten auf: die Ausgabe der SD-Karten Bezeichnung erfolgt
      • sm partition disk:179,64 mixed 67
              Mit Hilfe der Bezeichnung wird jetzt die SD-Karte partitioniert – 67% als normaler Mobiler Speicher, der rest als interner Speicher
    • Wichtig:
      Dann unbedingt solange warten, bis wieder der Cursor am Prompt erscheint, weil die SD Card entsprechend eingerichtet wird und während dieser Zeit keine Rückmeldung zum Fortschritt kommt.
      In obigen Beispiel wurde angenommen, dass der Befehl "sm list-disks" die "adoptable" SD Card als "disk:179,64" ausgibt. - Dieser Wert wird dann im Befehl "sm partition " benutzt, um die SD Card in zwei Bereiche aufzuteilen ("mixed"): Einen 33 % großen Bereich, der dem "echten" internen Speicher zugeordnet wird (das bekannte Formatieren als Interne Speichererweiterung) und einen zweiten Bereich von 67 %, der ganz normal als Mobiler Speicher weiterbenutzt werden kann.

      Eine Übersicht aller möglichen Befehle und Parameter des Storage Managers (sm) kann man sich mit "sm" ausgeben lassen
  • Nach dieser Aktion sollte das Phone sofort neu gestartet werden, damit Android die gemachten Änderungen korrekt interpretiert.
  • Wenn nach dem Neustart die Auswahl erscheint, wie die SD Card genutzt werden soll, dann unbedingt "Tragbarer Speicher" wählen (der interne Teil der SD Card wurde bereits vom System vorbereitet). Zum Beispiel erkennt Google Music danach auch wieder den Internen Speicher UND den 67 %-Teil der SD Card , der mobil geblieben ist, für das Speichern von Offline-Musik und man hat wieder die freie Auswahl.

Probleme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SD-Karte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

zu langsam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eine schnelle, neue Karte benutzen: Class10 sollte drauf stehen![1]

Siehe auch:

Im Code kann man lesen:
To help set user expectations around device performance, we warn if the adopted media is 0.25x the speed of internal storage or slower. ... wir warnen, wenn der adoptierte Speicher (die externe SD Card) nur ein Viertel so schnell ist, wie der interne Speicher, oder langsamer.

Probleme beim Beschreiben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist durchaus möglich dass man Fälschungen in original Verpackungen in vertrauenswürdigen Shops bekommt. Um zu testen, ob die Karte auch wirklich die entsprechende Größe hat, mit einem Testprogramm testen, oder Mit großen Dateien vollschreiben und wieder auslesen, und die vorher erstellten Prüfsummen vergleichen.

Abbruch des Partitionierens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einer Prozentangabe von 90 Prozent und mehr verweigert der Storage Manager den Dienst. (Das bedeutet aber auch dass man weniger als 6 GB bei einer 64 GB SD-Karte fürs interne nutzen möchte – nicht ratsam, somit nicht möglich.)

Rückgängig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

machen kann man das, indem man [3]

  • Zunächst alles Wichtige auf den Rechner sichert (Backup)
  • Optional: Die Daten wieder in den "echten" Internen Speicher verschiebt
    ("Daten migrieren" im Menü unter Einstellungen > Speicher & USB > Interner Speicher o. ä. , wenn der Menüpunkt nicht da ist, gibt es nichts zurück zu migrieren oder die ROM bietet diese Funktion nicht an.)
  • Optional: Auf die SD Card verschobene Apps wieder in den "echten" Internen Speicher zurück verschiebt
    (Einstellungen > Speicher & USB > SD Karte (unter Gerätespeicher) > Apps > App öffnen > Speicher(ort) - oder - Einstellungen > Apps > App-Info > Speicher)
  • Erst dann die SD Card über das Menü als Mobilen Speicher formatieren
    (Das löscht dann alles - den als Internen Speicher formatierten Teil der SD Card und den Teil, der Mobiler/Tragbarer Speicher war.)
  • Danach das Phone direkt neu starten

Verändern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

könnte man die Partitionen schon mit Partitioniertungsprogrammen am PC, jedoch ist das nur etwas für erfahrene Nutzer, und der Umweg über Sichern, Löschen und Neuerstellen ist einfacher und sicherer, und daher werden wir hier keine Anleitung schreiben.[4]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basiert auf dem Beitrag vom Forumsmitglied ooo (http://www.android-hilfe.de/thema/how-to-sd-karte-gleichzeitig-als-interne-speichererweiterung-und-mobilen-speicher-benutzen-marshmallow.754598/),
und wurde von Ihm gesichtet (03.06.2016)

Weiterführende Links zur SD-Karten-Problematik:[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]