Backup (Datensicherung)

Aus Android Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Backup ist eine Sicherung von Daten/Dateien. Ein Backup ist die Grundlage, um im Fehlerfall eine Datenwiederherstellung durchführen zu können. Es gibt verschiedene Arten und Typen von Backups, manche sind dafür da, den kompletten Speicher zu sichern (mit oder ohne leere Speicherblöcke), andere wiederum speichern nur bestimmte Teile eines Betriebssystems, wie zum Beispiel die Benutzerdaten.

Zweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Backup sollte immer dann angelegt werden, wenn Veränderungen an Dateien oder Inhalten vorgenommen werden

  • die für die Funktion des Betriebssystems erforderlich sind
  • von denen man nicht weiß, was diese Dateien für eine Funktion haben

Bei der Entscheidung für oder gegen ein Backup, sollte man sich vorher überlegen, ob die Datei auch ohne ein Backup wiederhergestellt werden kann.

Datensicherung im Google-Konto[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Android bietet die Möglichkeit, die Geräte-Daten in Google Drive eines eingerichteten Google-Kontos zu sichern. Wird das Gerät zurückgesetzt und erneut mit dem selben Google-Konto eingerichtet, wird der Nutzer gefragt, ob das Gerät von einer bestehenden Sicherungskopie wiederhergestellt oder als neues Gerät eingerichtet werden soll. Wenn eine App, die bereits auf dem Gerät installiert war und wenn die Daten dieser App mit dem Google-Konto gesichert wurden, können diese Daten bei einer neuen Installation automatisch wiederhergestellt werden. Dieses Verhalten kann in den Einstellungen als Menüpunkt Automatisch wiederherstellen aktiviert oder deaktiviert werden.

Die Sicherung auf Google Drive kann in den Einstellungen im Menüpunkt Sichern und Wiederherstellen (ggf. im Untermenü Cloud und Konten zu finden) aktiviert und eingerichtet werden. Sollten auf dem Gerät zudem mehrere Google-Konten registriert sein, kann dort ausgewählt werden, auf welches Konto die Sicherung des Gerätes abgelegt werden soll.

Eine angelegte Sicherungskopie enthält unter Anderem die folgenden Daten:

  • Geräteeinstellungen (inkl. bspw. WLAN-Passwörter)
  • Telefonprotokoll
  • SMS-Nachrichten
  • App-Einstellungen
  • App-Daten

Ein Backup in das hinterlegte Google-Konto wird vom System automatisch gestartet, basierend auf der Zeit seit dem letzten Backup, der aktuellen Batterieladung und anderen Kriterien. Ein manuelles Starten des Backups ist derzeit nicht ohne Zugriff auf das Gerät per ADB möglich, soll aber in späteren Versionen folgen. Um ein Backup manuell zu Starten muss das betreffende Gerät mit einem Computer verbunden werden, auf welchem die ADB eingerichtet ist und auf dem Gerät muss USB-Debugging aktiviert sein. Anschließend muss folgender Befehl in einer Kommandozeile auf dem Computer ausgeführt werden:[1]

adb shell bmgr backupnow --all

Backup erstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Backup zu erstellen. Zu unterscheiden ist hierbei auch, wie kritisch der Eingriff an dem System ist. Einige Hersteller bieten auch die Möglichkeit, zum Beispiel mit einer PC-Software oder einem Dienst auf dem Gerät, ein Backup von Einstellungen oder anderen Daten zu machen.

Man kann ein Backup in Android in folgende Kategorien einteilen:

  • Persönliche Daten
  • Persönliche Einstellungen
  • NAND-Backup

Persönliche Daten und Einstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Sichern der persönlichen Daten werden alle Dateien, die man bisher erstellt hat, zudem die Apps die man installiert hat und die sonstigen persönlichen Daten (Anrufliste, SMS etc.), gesichert. Dies geht meist sehr einfach mit einer App, zum Beispiel MyBackup Play Store. Beim Sichern der persönlichen Einstellungen, was auch über myBackup möglich ist, werden die Einstellungen im Android-System gesichert, zum Beispiel die WLAN-Einstellungen oder die Android-Home-Einstellungen.

Apps und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um installierte Apps und deren Daten/Einstellungen auf der Speicherkarte zu sichern, wird bereits Root-Zugriff auf dem Gerät benötigt. Eine sehr umfangreiche und in der Grundversion kostenlose Anwendung zu diesem Zweck ist Titanium Backup oder Helium Play Store.

NANDroid-Backup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein partitionsweises, dd-Befehl-basierendes Backup des Datenspeichers (NAND-Flash-Chips) eines Androiden nennt man NANDroid(-Backup). Angelegt wird ein solches vom NANDroid-Tool, das Bestandteil zahlreicher Minibetriebssysteme (wie jenen des TWRP oder von ClockWorkMod (und den daraus abgeleiteten Versionen)) ist. Das in den Sourcen des AOSP enthaltene, und von vielen Geräteherstellern als Basis für ihre Versionen genutzte Minibetriebssystem, kann keine NANDroid-Backups anlegen[2]. Im Grunde sichert ein NANDroid Backup alle Dateien und Informationen, die sich auf einer Partition befinden.

Backup erstellen ohne Root[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Backup erstellen ohne Root

Ab Android Ice Cream Sandwich "Ice Cream Sandwich" gibt es außerdem eine Methode, über den Rechner und ADB ein Image-Backup zu erstellen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]