Maru

Aus Android Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maru ist eine, derzeit in Entwicklung befindliche, Android-Version, die speziell für die Verwendung von Android-Geräten ausgelegt ist, an die zeitweise ein externer Monitor oder eine Maus angeschlossen werden. Sobald an das Gerät über ein HDMI-Kabel ein Bildschirm angeschlossen wird, wird auf dem Gerät ein spezielles Linux (Debian) als Desktop-Umgebung gestartet. Dieses Linux verwendet Xfce als Desktop-Oberfläche und läuft in einem LXC-Container.[1] Maus und Tastatur werden über Bluetooth angebunden.[2][3]

Bisher wird nur das Smartphone Google Nexus 5 unterstützt[4], wofür seit Juni 2016 ein entsprechendes Custom-ROM zum allgemeinen Download zur Verfügung steht.[5]

Seit August 2016 ist der Quellcode von Maru auch unter der Open-Source-Lizenz Apache License Version 2.0 verfügbar.[6][7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dr. Oliver Diedrich: PC-Desktop im Smartphone. Maru: Android mit integiertem Debian. In: c't (Heise-Verlag). Nr. 7, 2016, S. 63.
  2. Oliver Diedrich (2016-02-07). "Maru: PC-Desktop im Android-Handy". heise.de. Abgerufen am 2016-02-10. 
  3. Andreas Floemer (2015-02-08). "Maru OS macht Android-Smartphones zu Desktop-Rechnern". t3n.de. Abgerufen am 2016-02-10. 
  4. "FAQ (Frequently Asked Questions)" (in Englisch). maruos.com. Abgerufen am 2016-02-10. 
  5. Oliver Diedrich (2016-06-09). "Maru OS: Linux-Desktop fürs Smartphone". heise.de. Abgerufen am 2016-06-09. 
  6. Tobias Költzsch (2016-08-27). "Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar". golem.de. Abgerufen am 2016-09-01. Der Quelltext des alternativen Android-ROMs Maru ist unter Open-Source-Lizenz veröffentlicht worden. [...] Diesen Schritt hatte er bereits im Juni 2016 angekündigt. 
  7. Michael Crider (2016-08-28). "Maru OS mixes a custom ROM with a dockable Debian desktop, and now it's open source" (in English). androidpolice.com. Abgerufen am 2016-09-02.