Sony

Aus Android Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sony Mobile Communications

Die Sony Corporation (Japanische Schrift: ソニー株式会社, Sonī Kabushiki kaisha) ist nach Hitachi und Panasonic der drittgrößte japanische Elektronikkonzern mit Unternehmenssitz in Minato (Tokio). Kerngeschäft ist die Unterhaltungselektronik.[1]

Mobiltelefone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sony begann die Entwicklung seiner Mobiltelefone Mitte der 90er Jahre in Stuttgart in Zusammenarbeit mit Siemens. Am Anfang der Zusammenarbeit hat Sony die Akkus für die Siemens-Geräte geliefert und Siemens die Mobiltelefone für Sony produziert. Im Jahr 1998 hat Sony die Zusammenarbeit mit Siemens beendet und ein eigenes Entwicklungszentrum mit dem Namen DTCE (Digital Telecommunication Europe) in Dornach (Aschheim) bei München aufgebaut.[2] Die Mobiltelefone wurden im Sony-Werk im Elsässischen Ribeauvillé produziert. Im August 2001 wurde mit dem schwedischen Telekommunikationskonzern Ericsson ein Abkommen zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens namens Sony Ericsson unterzeichnet. Das Unternehmen startete seine Aktivität am 1. Oktober 2001.[3] Wegen finanzieller Schwierigkeiten im Zuge des Joint-Venture wurde die Entwicklung der Mobiltelefone für den IS-95|CDMA Standard sowie die Standorte in Dornach und in North Carolina zum Ende 2003 aufgegeben. Am Standort Dornach wurden die Forschung und Entwicklung eingestellt und etwa 300 Angestellte entlassen.[4] Im Jahr 2004 hat Sony Ericsson den Standort Dornach verlassen.[5] Sony Ericsson gehört Sony und Ericsson zu gleichen Teilen. Der Hauptsitz befindet sich in London, das Unternehmen hat weltweit etwa 7500 Angestellte.

Seit dem 22. Februar 2012 vertreibt Sony die Smartphones alleine unter dem Dach des 100%igen Tochterunternehmens Sony Mobile Communications. Die Trennung wurde schon im Vorfeld am 27. Oktober 2011 bekannt gegeben. Am 15. Februar wurde der Kauf der Sony Ericsson Communications AB vollständig abgeschlossen. Im Rahmen der CES 2012 wurde das von Sony eigens entwickelte Smartphone Xperia S sowie das Xperia ION mit dem Sony Ericsson-Branding vorgestellt, dies wurde jedoch am 23. Februar „wiederholt“ – jedoch mit dem Sony-Logo, welches seitdem auch das Logo der Sony Mobile Communications AB ist.[6] Am 29. Februar wurde zum Abschluss des Kaufs und der Integrierung in die Sony-Infrastruktur der Name von „Sony Ericsson Mobile Communications AB“ in „Sony Mobile Communications AB“ umbenannt. Seitdem werden jegliche Smartphones unter dem Sony-Logo vertrieben, allerdings tauchen in Japan oft Smartphones auf, welche mit Sony Ericsson-Branding hergestellt sind. Diese waren vermutlich noch die letzten Projekte im Joint-Venture zwischen Sony und Ericsson.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sony schließt Werk in Frankreich
  2. KONZERNE Sony im Alleingang. 24. August 1998, abgerufen am 22. April 2016.
  3. Sony Ericsson Mobile Communications wurde heute gegründet
  4. heise online: Sony Ericsson schließt Abteilungen in München und North Carolina [Update.] In: heise online. Abgerufen am 22. April 2016 (de-de).
  5. Sony Ericsson verlässt Dornach. In: http://www.merkur.de. Abgerufen am 22. April 2016.
  6. About Sony Mobile Communications | Sony Smartphones. In: Sony Xperia (Global UK English). Abgerufen am 22. April 2016.