Android Beam

Aus Android Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Android Beam ist eine Datenübertragungslösung, die es zwei Geräten mit dem Android-Betriebssystem erlaubt, Daten untereinander auszutauschen, bzw. zu übertragen. Im Grunde ist Android Beam eine Punkt-zu-Punkt Übertragungstechnik über NFC, ähnlich der von früher bekannten Übertragung per Infrarot.

Daten übertragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Touch to beam Ansicht, nachdem zwei NFC- und Android Beam-fähige Geräte in Reichweite kommen
Bei einigen Geräten (bspw. dem Google Nexus 7) kann Android Beam separat von der NFC-Einstellung ein- oder ausgeschalten werden, bei anderen Geräten (wie bspw. dem HTC One M9), ist dies nicht möglich. Die Einstellung, sollte sie vorhanden sein, ist im selben Menü wie NFC zu finden.
  1. Damit Daten übertragen werden können, müssen bei beiden Geräten, dem Sender und dem Empfänger, die NFC-Funktion aktiviert werden. I.d.R. geht das über die Einstellungen im Menü Drahtlos & Netzwerke
  2. Anschließend muss der zu übertragende Inhalt auf dem Sender geöffnet werden, bspw. ein Bild in der Gallerie-App, eine URL in einem Internetbrowser oder eine Datei in einem Dateiexplorer
  3. Nun können beide Geräte mit dem Rücken aneinander gehalten werden, um Android Beam zu initialisieren
    1. Der zu übertragende Inhalt wird auf dem Display angezeigt
  4. Mit einem Klick auf Touch to beam[1], bzw. Zum Beamen berühren, wird der Inhalt übertragen

Die Geräte müssen für die komplette Zeit der Übertragung sehr nah beieinander bleiben, damit die Verbindung der NFC-Chips nicht unterbrochen wird. Da die max. Geschwindigkeit einer Übertragung mittels NFC derzeit 424 KBit/s beträgt[2], empfiehlt es sich für größere Dateien andere Übertragungsmöglichkeiten zu nutzen, bspw. WLAN direct oder eine USB-Verbindung über einen Computer.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]