Samsung/Galaxy S3/Debranding

Aus Android Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Artikel[1][2] zeigen wir euch, wie Ihr euer Samsung Galaxy S3 debranden könnt, also die Netzbetreiberfirmware durch eine brandingfreie von Samsung ersetzen.


[Bearbeiten] HINWEIS

Trotz sorgfältiger Ausarbeitung können wir bzw. die Autoren dieses Artikels nicht garantieren, dass durch die Durchführung der folgenden Anleitung keine Schäden an deinem Gerät/Betriebssystem entstehen und übernehmen daher keine Haftung für auftretende Schäden und Fehlfunktionen an Hard- und Software!

Solltest du noch unsicher sein, befolge diese Schritte:

  1. Die Anleitung nur durchführen, wenn evtl. genannte Bedingungen (Modellnummer, Android-Version etc.) auf dich bzw. dein Gerät zutreffen
  2. Anleitung aufmerksam und vollständig lesen, unbekannte Begrifflichkeiten nachschlagen
  3. Heruntergeladene Dateien und Software mit einem Virenscanner überprüfen (falls nicht von der Anleitung untersagt, Hinterrgund)
  4. Evtl. ein Backup wichtiger Einstellungen und Daten machen
  5. Die Anleitung nicht durchführen, wenn du nicht weißt, was du tust!


Vorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Debranden des Galaxy S3 ist ähnlich wie das Rooten[3]. Ihr benötigt für das Debranding folgende Sachen:

Debranden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist wichtig, das alle Schritte nacheinander durchgeführt und alle erfolgreich abgeschlossen werden. Sollte es bei einem Schritt Fehler geben, oder Abweichungen von den angezeigten Werten und den geforderten, AUF KEINEN FALL weiter machen, da das Gerät ansonsten zerstört werden könnte!

Rooten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Galaxy S3 muss vor dem Debranden gerootet sein. Dazu empfiehlt es sich folgende Datei herunterzuladen: http://forum.xda-developers.com/attachment.php?attachmentid=1576221&d=1355926774[4]. Diese APK ausführen und danach sollte man Rootrechte und den Super User haben.

Backup IMEI und EFS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Sichern der IMEI und des EFS-Ordners ist ein Windows PC notwendig, die Tools und Programme sind nicht für Mac und Linux verfügbar. Eine Durchführung in einer virtuellen Maschine ist nicht empfehlenswert[5][6].

Telefonvorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wählt *#7284# auf eurem Telefon
  2. Wählt "Qualcomm USB Settings" aus
  3. Hier wählt ihr den Punkt "RNDIS + DM + MODEM" aus und bestätigt mit OK
  4. Verlasst das Menü mit Hilfe der Zurück-Taste
  5. Das Telefon ist nun im DIAG Modus
  6. Stellt sicher, das die Samsung USB Treiber korrekt installiert sind (am besten durch die Installation von Kies, Kies aber dann unbedingt beenden!)

QPST Konfiguration[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Installiert nun QPST, welches ihr oben heruntergeladen habt
  2. Verbindet nun das Galaxy S3 mit dem USB Kabel mit dem PC (Kies sollte bereits vorher beendet sein, auch über den Task-Manager kontrollieren!)
  3. startet QPST Configuration und wählt den "Ports" Tab aus
  4. Klicke auf "Add new Port..."
  5. Wählt den Port mit dem Namen "USB/QC Diagnostic" aus und klickt OK
  6. In der Liste sollte dieser Port nun mit "Enabled" auftauchen

Sichern der IMEI und NV Data[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. startet das Programm "Software Download"
  2. Wählt den Backup Tab aus
  3. mit der Browse-Schaltfläche ein Ziel auswählen, wo das Backup gespeichert werden soll
  4. Start klicken und warten, bis das Backup beendet wurde
  5. Die Datei sollte um die 250 kB groß sein

Nachbearbeitung Telefon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wählt erneut Wählt *#7284# auf eurem Telefon
  2. Wählt "Qualcomm USB Settings" aus
  3. Hier den Punkt "MTP + ADB" auswählen und mit "Ok" bestätigen
  4. Nun mittels der Zurück-Taste das Menü verlassen

EFS sichern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Sichern des EFS Ordners ist beim Galaxy S3 und S3 LTE empfehlenswerter Weise über den Terminal Emulator bzw. der ADB-Shell durchzuführen.

  1. Führt folgende Befehle in der ADB-Shell oder im Terminal Emulator aus:
su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p3 of=/sdcard/efs.bin'
su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p4 of=/sdcard/m9kefs1.bin'
su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p5 of=/sdcard/m9kefs2.bin'
su -c 'dd if=/dev/block/mmcblk0p6 of=/sdcard/m9kefs3.bin'
  1. Kopiert die bin-Dateien von der internen SD-Karte auf euren PC und/oder externe Festplatte, eben da hin, wo ihr sicher seit, das ihr diese nicht aus Versehen löscht und auch wieder findet.

Branding entfernen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PDA-Auswahl in Odin
Galaxy S3 in Downloadmodus starten
Odin nachdem das S3 angeschlossen wurde. Unbedingt auf die Haken im Bereich Options achten

Nachdem ihr alle oberen Schritte erfolgreich durchgeführt habt, könnt ihr nun mit dem Debranding anfangen. Dazu wird nur die Firmwaredatei und Odin benötigt, beide habt ihr bereits aus der Vorbereitung heruntergeladen.

  1. öffnet Odin als Administrator (Rechtsklick->als Administrator ausführen)
  2. Setzt in Odin den Haken bei PDA
  3. Hinter PDA die entpackte Firmwaredatei auswählen
  4. Nun mit dem S3 in den Downloadmodus gehen, hierzu "Volume-down, + Home + Power", während das Galaxy S3 ausgeschalten ist, gleichzeitig drücken, danach die Sicherheitsabfrage mit "Volume up" auswählen und mit Power bestätigen
  5. Jetzt das S3 mit dem Rechner verbinden, hiezu idealerweise einen der hinteren USB Ports verwenden
  6. Sofern Samsung Kies installiert ist, Kies beenden, Kies darf in KEINEM FALL gestartet sein, daher auch im Task Manager unter "Prozesse" alle Kies Prozesse beenden
  7. Wenn das S3 angeschlossen ist, sollte es wie auf dem Bild aussehen, wichtig ist, dass unter "Options" nur diese beiden Haken gesetzt sind.
  8. Jetzt muss Odin das S3 erkannt haben, in dem Feld "ID:COM" sollte es nun Blau aufleuchten
    1. wenn nicht: den Rechner neustarten und sicher gehen das alle Kies Prozesse beendet sind.
  9. Nun auf "Start" klicken und warten bis das S3 neu gestartet ist
  10. Warten bis die PIN-Eingabe erscheint, nun nochmals 10sek warten, danach das USB-Kabel abziehen

Nach dem Debranden sollte unbedingt ein Factory Reset sowie ein Wipe des Cahces erfolgen, erst dann wird die Firmware auf DBT (branding free) umgestellt. Es empfiehlt sich vor der Durchführung der Anleitung ein Backup aller Daten anzufertigen.

Fragen und Probleme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Fragen und Problemen könnt ihr euch gerne an das Android-Hilfe.de Forum wenden.

EInzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]